Die Umfrageergebnisse



Zwischen April und November 2007 bat der BUND Passantinnen und Passanten auf den Einkaufsstraßen des Ortenaukreises, einen Fragebogen zu ihrem Einkaufsverhalten auszufüllen. Wer gerade keine Zeit dazu hatte, konnte die Fragen auch online beantworten. Die Umfrage ist hinsichtlich Anzahl und Auswahl der Befragten nicht repräsentativ, liefert aber wichtige Hinweise, was sich ändern muss, wenn mehr Menschen zum Einkauf aufs Rad umsteigen sollen.










Kontakt



Erika Sewing und Petra Rumpel

BUND Umweltzentrum Ortenau
Hauptstraße 21 • 77652 Offenburg

Telefon: (0781) 25484
Fax: (0781) 9707930

E-Mail: erika.sewing[at]gmx.de,
BUND.Umweltzentrum-Ortenau[at]bund.net


1a. Wo kaufen Sie gewöhnlich für Ihren täglichen Bedarf ein? (Mehrfachnennung möglich)
In meinem Stadtteil/wohnortnah: 81,3 %
In der Innenstadt: 47,5 %
Auf der „grünen Wiese“: 30,9 %
Anderswo: 3,8 %
1b. Wenn Sie nicht in der Nähe Ihres Wohnortes einkaufen: Was sind die Gründe dafür? (Mehrfachnennung möglich)
Keine/zu wenige Einkaufsmöglichkeiten: 20 %
Eingeschränktes Angebot: 35,3 %
Zu teuer: 18,8 %
Andere Gründe: 7,5 %
2. Welche Verkehrsmittel nutzen Sie gewöhnlich für Ihre Einkäufe? (Mehrfachnennung möglich)
Zu Fuß gehen: 27,5 %
Fahrrad: 75,0 %
Bus/Bahn: 8,8 %
PKW: 53,8 %
3. Sie nutzen das Rad zum Einkaufen. Was sind die Gründe? (Mehrfachnennung möglich)
Schnelligkeit: 42,5 %
Ich will die Einkäufe nicht tragen: 25 %
Kein Auto zur Verfügung: 21,3 %
Parken, Bus/Bahn oder Taxi zu teuer: 11,3 % Umweltbewusstsein: 50,0 %
Gesundheitliche Motive: 41,3 %
4. Wenn Sie nicht mit dem Rad zum Einkaufen fahren: Was hält Sie davon ab? (Mehrfachnennung möglich)
Kein oder schlechtes Fahrrad: 11,3 %
Fehlendes Zubehör: 11,3 %
Bedenken wegen Diebstahlgefahr: 7,5 %
Mit Kind nicht praktikabel: 5 %
Sicherheitsbedenken im Straßenverkehr: 2,5 %
Dauert zu lange: 7,5 %
Entfernungen sind zu groß: 30 %
Schlechtes Wetter: 30 %
Zu anstrengend/zu schwer: 31,3%
Andere Bedenken: 7,5 % 
5. Welche Veränderungen würden den Einkauf mit dem Rad für Sie attraktiver machen? (Mehrfachnennung möglich)
Verbesserungen im Straßenverkehr (mehr Radwege etc.): 45 %
Lieferdienste: 5 %
Mehr/bessere Fahrradabstellmöglichkeiten: 25 %
Schließfächer: 21,3 %
Leihmöglichkeiten für Anhänger, Taschen, Lastenräder etc.: 11,3 %
Rücksichtsvollere Autofahrer/Sonstiges: 16,3 %
6. Gibt es in Ihrem Haushalt einen Pkw?
Ja: 81,2 %
Nein: 11,3 %
Nein, aber bei Bedarf steht ein Auto zur Verfügung: 7,5 %
7. Nutzen Sie ein Fahrrad in der Freizeit (Rennrad, Mountainbike)?
Ja, regelmäßig: 78,8 %
Selten: 18,8 %
(Fast) nie: 2,4 %
8. Welcher Altersgruppe gehören Sie an?
0-18 Jahre: 7,5 %
19-30 Jahre: 10 %
31-45 Jahre: 39,9 %
46-65 Jahre: 36,3 %
9. Ihr Geschlecht?
Weiblich: 63, 8%
Männlich: 36,2 %
10. Wie groß ist Ihr Haushalt?
1 Person: 18,8 %
2 Personen: 26, 3%
3 Personen: 18,8 %
4 und mehr Personen: 36,1 %


Bild: Stadt Offenburg
Zurück zu Einkaufen mit dem Rad im Ortenaukreis