Einkaufen mit dem Rad vor Ort

Bremen



Das Fahrrad hat sich in der Hansestadt als eine wichtige Größe bei der Verkehrsmittelwahl etabliert. Mit einem Radverkehrsanteil von 22 Prozent liegt Bremen deutlich über dem Durchschnitt deutscher Großstädte. Dabei wird das Fahrrad in erster Linie in Alltagssituationen genutzt - für die Fahrt zur Arbeit oder zum Einkaufen.













Kontakt



Siecke Martin

BUND Bremen
Am Dobben 44 • 28203 Bremen

Telefon: (0421) 3800690

E-Mail: siecke.martin[at]yahoo.de

BUND kürt fahrradfreundlichstes Geschäft

Flotte Karotte vor Weserpark und Walle-Center


Flotte KarotteFür den Findorffer Bioladen Flotte Karotte hat sich das Engagement für radfahrende Kunden ausgezahlt: Er gewinnt den BUND-Wettbewerb „Fahrradfreundliches Geschäft in Bremen“ und darf sich über den Hauptgewinn, ein Dienstfahrrad, freuen. Ausgezeichnet wurden außerdem der Weserpark und das Walle-Center.

Weiterlesen ...




Umfrage

Fahrradfreundliche Einkaufsstraße? 

Laut amtlichen Zahlen werden in Bremen 37 Prozent der Einkaufswege per Rad zurückgelegt. Wie sieht die Aufteilung nach Verkehrsträgern, der sogenannte „modal split“, aber in den einzelnen Einkaufsstraßen aus? Was müsste sich ändern, damit noch mehr Menschen bei der Erledigung der alltäglichen Besorgungen das Rad nutzen? Dies und mehr ermittelte der BUND im Sommer 2007 in zwei prominenten Einkaufsstraßen: in der Pappelstraße (Neustadt) und in der Hemmstraße (Findorff).

Weiterlesen ...






Werbung für das Rad als Einkaufsvehikel

Probefahrten auf dem Fahrradparcours 

Fahrradanhänger sind praktisch, bedeuten aber auch eine gewisse Investition. Da die wenigsten Fachgeschäfte Anhänger vorrätig halten, gibt es kaum Möglichkeiten, sie auszuprobieren. Der BUND hat deshalb öffentliche Parcoursstrecken aufgebaut, etwa beim Hoffest Bavendamm im Juli 2007. Dort wurde das BUND-eigene Lastenfahrrad präsentiert und es stand ein Leihrad samt Packtaschen und Anhänger zum Ausprobieren bereit. Attraktive Preise – als erster Preis winkte eine Ortlieb-Radtasche, der zweite Preis bestand aus einem Präsentkorb vom Naturkostladen „Oecotop“ und der dritte Sieger erhielt einen Gutschein über eine Wartung beim Fahrrad-Einzelhändler „Radschlag“ – lockten zahlreiche Besucher an: Sie nutzten das Angebot, exemplarisch einen bereitgestellten Großeinkauf auf dem Anhänger zu verstauen und damit einen Parcours zu bewältigen. 






Medienecho


Einkaufen mit dem Rad: Der BUND sucht Vorbilder

Erschienen in: Weser Report, 15.07.2007 (Download pdf, 564 KB)

Einkaufen mit dem Drahtesel

Erschienen in: Weser Report, 01.07.2007 (Download pdf, 389 KB)

Einkaufen mit dem Rad: Wettbewerb für den Einzelhandel

Erschienen in: Wirtschaft in Bremen 6/2007 (Download pdf, 352 KB)



Weitere Berichte zum bundesweiten Projekt „Einkaufen mit dem Rad“ sowie alle Pressemitteilungen finden Sie im Pressebereich.




Danksagung

„Einkaufen mit dem Rad“ wird in Bremen unterstützt von:

Ortlieb
Fahrradfachhandel 1-2-3 Rad
Naturkostladen Oecotrop
Fahrradfachgeschäft radschlag
Bremer Bäder
Quo Vadis - alles für Rucksackreisen